DFG/VK wirbt für den Ostermarsch

http://www.rationalgalerie.de/home/nein-zum-syrien-krieg-auf-die-strasse.html


Das Essener Friedensforum verurteilt die Eskalation des Krieges in Syrien.

Wir lehnen die von der Bundesregierung geplante Beteiligung der Bundeswehr an diesem Krieg entschieden ab. Wir fordern die Essener Bundestagsabgeordneten auf, gegen die Vorlage der Bundesregierung zum Thema zu stimmen.

Die zurückliegenden Jahre zeigen, dass Krieg nur noch mehr Terror und Gewalt hervorbringt. Die offiziell mehr als 1,3 Mio. Toten des sog. Anti-Terror-Krieges bedeuten unendliches Leid, eine zunehmende Verwüstung der Städte vor Ort, immer weitere Terroranschläge und immer neue Fluchtbewegungen.

Statt immer neuer Bomben muss es jetzt endlich um die Ursachenbekämpfung gehen, um eine von der UNO-vermittelte Befriedung des Stellvertreterkrieges in Syrien.

Des Weiteren fordert das Essener Friedensforum keinen Rüstungsexport in alle Kriegs- und Konfliktgebiete

Sperrung der Geld- und Ölströme sowie der Handelsweg für den IS mit den unterstützenden Staaten

Humanitäre Hilfen statt Kriegseinsatz in Krisengebieten

Anzeige in den Werdener Nachrichten, 13.11.2015

18.11.2015 um 19 Uhr in der Essener Volkshochschule

“Hintergründe zur Nato-Konferenz, die vom 23.-25.11. in Essen stattfindet”

Quelle: www.essener-friedensforum.de/

Worum geht es bei dieser Konferenz unter dem Titel “Strategische Kommunikation”? Welche Werbestrategien verfolgen die Militärs, um die Öffentlichkeit in ihrem Sinne zu beeinflussen?

Welche Strategien entwickeln die Nato-Einrichtungen in Kalkar für mögliche Kriege im 21. Jahrhundert? Welche Möglichkeiten haben wir als Friedensbewegung, dem etwas entgegen zu setzen?
Diese Fragen werden wir nach einem einführenden Vortrag von Bernhard Trautvetter, der die Vorgänge seit über drei Jahren beobachtet, diskutieren.


Gruppentreffen am 18.9.2015 19 Uhr
in den Räumen von ProAsyl, Friedrich-Ebert-Str. 30
45127 Essen


Demonstration und Menschenkette gegen die NATO-Kommando-zentrale in Kalkar am 03. Oktober 2015, 11:30 Uhr
Bundeswehr und NATO: Krieg beginnt im Rheinland!

Mehr: demo-kalkar.de/


Am Karfreitag: Ostermarsch in Gronau

Am Karfreitag, den 3.4.2015 treffen sich auch einige aus Essen,
in aller Frühe, um 9.30 Uhr am Essener Hauptbahnhof, um nach Gronau zu fahren.

www.ostermarsch-gronau.de/

„Es ist 3 vor 12 – Urananreicherung sofort beenden statt verkaufen“

Auch in diesem Jahr (2015) richtet sich in Gronau ein Ostermarsch im Rahmen der bundesweiten bzw. internationalen Ostermarschbewegung u.a. gegen die Urananreicherungsanlage in Gronau. Mehr …

Ostermarsch Ruhr

http://www.ostermarsch-ruhr.de/

Samstag in Duisburg: Redebeitrag von Eberhard Przyrembel (pax Christi), Kultur von „Die Bandbreite“

Samstag in Düsseldorf: Redebeitrag von Jürgen Grässlin (DFG-VK), Kultur: Kopfecho

Sonntag in Essen: Alice Czyborra (VVN-BdA), Olga Podosenova (Ecodefence, Russland), Werner Strahl (IPPNW)

Sonntag in Gelsenkirchen: Dieter Heisig (Industriepfarrer), Kultur: Peter Sturm

Sonntag in Wattenscheid: Felix Oekentorp (DFG-VK), Hannes Bienert (Antifa WAT) und Sevim Dagdelen (MdB Die LINKE)

Sonntag in Herne: Edith Grams (FI Herne), Leonore Schröder (Friedenskreis Castrop Rauxel)

Sonntag in Bochum Langendreer: Werner Rügemer (Publizist)

Montag beim Friedensgottesdienst: Susanne Kuhles und Team

Montag in BO-Werne: Wolfgang Dominik (VVN-BdA), Elke Koling (IPPNW), Joachim Schramm (DFG-VK)

Montag in Dorstfeld: Ernst Söder (Förderverein Steinwache)

Montag in DO auf dem Platz von Hiroshima: Benjamin Paßen (IPPNW)

Montag in Dortmund im Wichernhaus: Willi Hoffmeister, Andreas Buro (Komitee für Grundrechte und Demokratie), Kultur: Andreas Weissert, Renate Schmitt-Peters, Congusto


Am Freitag, 13. März 2014, 19 Uhr
berichteten bei ProAsyl Essen, Friedrich-Ebert. Str. 30, 45127 Essen, zwei Referenten zu der aktuellen Situation im Nordirak/Nordsyrien.

PDF-Flugblatt zum herunterladen

Flugblatt: Zum Herunterladen auf das Bild klicken ...

Schreibe einen Kommentar